Ansprechen der E/A-Kanäle in CoDeSys

Nach der Programmerstellung sollen nun darauf aufbauend die Ein- und Ausgangskanäle von CoDeSys aus angesteuert werden. Hierfür wird von folgender SPS-Hardware ausgegangen, die in CoDeSys simuliert werden kann. Remote IO. Die Vorgehensweise zur Konfiguration dieser Steuerungshardware soll hier anhand der folgenden Beschreibung nachvollzogen werden:

  1. Deklarieren Sie die Variablen A, B und C in Ihrem Programm Und_Gatter direkt, indem Sie den Variablen A, B und C mit den Schlüsselworten AT%IX0.0, AT%IX0.1, AT%QX0.0 die Eingangskanäle 0.0 und 0.1 bzw. den Ausgangskanal 0.0 zuordnen!
  2. Laden Sie die GSD-Dateien HIL_1645.GSD und siem801e.gsd der Profibuskarte bzw. des Remote-I/O-Systems herunter.
  3. Installieren Sie die herutergeladenen GSD-Dateien unter dem Menüpunkt Tools|Geräte Repository!
  4. Klicken Sie im Fenster Geräte mit der rechten Maustaste auf CoDeSys_Control_Win_V3 und wählen Sie Gerät anhängen!
  5. Wählen Sie unter Feldbusse|Profibus|DP Master die Profibuskarte "CIF 50-PB" der Fa. Hilscher aus!
  6. Klicken Sie auf CIF 50-PB und wählen Sie unter Feldbusse|Profibus|DP Slave die dezentrale Peripherie (Remote I/O) ET200M der Fa. Siemens aus!
  7. Klicken Sie im Fenster Geräte mit der rechten Maustaste auf ET 200M und wählen Sie unter Feldbusse|Profibus|DP Modul die Einsteckkarten der dezentralen Peripherie (Remote I/O) ET200M

    • die Eingangskarte 6ES7 321-1BH01-0AA0 (16 DE),
    • die Ausgangskarte ES7 322-1BH01-0AA0 (16 DA).

  8. Wählen Sie im Menü Online|Einloggen aus! Dadurch wird das Programm compiliert.
  9. Wählen Sie im Menü Online|Start aus (oder Taste F5)!
  10. Klicken Sie nun auf die gewünschte E/A-Karte und öffnen Sie wie unten abgebildet die Kanäle %IX0.0, %IX0.1 und %QX0.0, deren Werte TRUE oder FALSE angezeigt werden.
  11. Durch Online|Ausloggen verlassen Sie den online Modus und können Ihre Software ändern und erweitern.