Fertigungsablaufplanung

In fertigungstechnischen Anlagen arbeiten viele Maschinen und Transportsysteme gleichzeitig. Die Abläufe müssen dabei so gesteuert werden, dass Fertigungsstationen zwar gleichmäßig ausgelastet, Betriebsmittel aber nicht zeitgleich von verschiedenen Schrittketten beansprucht werden. Zur gleichmäßigen Austaktung der Fertigungsstationen eignen sich Vorranggrafen. Dabei dürfen Betriebsmittel aber nicht gleichzeitig beansprucht werden. Zur kollisionsfreien Koordination von Ablaufsteuerungen können Petri-Netze eingesetzt werden.

Für die oben skizzierte Fertigungszelle wird eine Kombination dieser Verfahren als Entwurfsvorgehen in 6 Stufen vorgeschlagen.

 

  • In Beispiel 6.15 ist der Prozessablauf für obige Anlage als Petri-Netz modelliert und
  • in Übung 6.9 ist das modellierte Petri-Netz in CoDeSys programmiert.

Speicherprogrammierbare Steuerungen für die Fabrik- und Prozessautomation

4. Auflage erschienen im Hanser Verlag, 2015